Noch keine Kommentare

Wenn Gottes Wort in dir arbeitet

Kennst du das? Du liest einen Vers aus dem Wort Gottes der dich aus einer persönlichen Situation heraus sehr berührt und dich dann tagelang nicht loslässt. Er entfaltet sich immer weiter. So ging es mir diese Woche beim Lesen der Sprüche. In Gedanken war ich bei einem Gespräch in dem die Fronten zwischen zwei Personen sehr verhärtet und die Seelen dementsprechend ausgehungert waren. In Sprüche 11,25 stiess ich dann auf folgenden Vers:

«Eine segnende Seele wird reichlich gesättigt und wer anderen zu trinken gibt, wird selbst erquickt»

Aha, dachte ich, dass ist ein Teil der Lösung. Wenn beide Personen anfangen, Segen über dem anderen auszusprechen, wird sich nicht nur ihr Blick für einander verändern. Gott verspricht auch, dass die durch Streit, Lieblosigkeit und Verletzung ausgehungerten Seele gestillt werden und zur Ruhe kommen. Hast auch du Beziehungen in denen du anstehst? Erhebe heilige Hände und segne sie reichlich, so wird auch deine Seele gestillt.

Bei unserem Abschlussfest der Visionsphase im Haus Greifensee kam mir der Vers wieder in den Sinn. Ich erkannt in ihm eine generelle Verheissung Gottes. Wenn wir segnen und uns verschenken, an einander und in unserem weiteren Umfeld, wird Gott uns mit allem Versorgen, was wir brauchen. Er wird uns erquicken und mit neuer Kraft erfüllen. Darum ist Geben auch so viel kraftvoller als Nehmen.

Heute Morgen rutschte die Erkenntnis dann noch tiefer und hat mich richtig beschämt. Warum füllt Gott eigentlich so gerne auf, wenn wir geben? Natürlich weil er möchte, dass sein Überfluss weiter fliesst. Wenn wir treu weitergeben, was wir von ihm erhalten haben, wird er uns mehr geben, damit wir mehr weitergeben können. Er möchte mehr Menschen berühren, mehr Menschen mit dem Evangelium erreichen, mehr heilen, mehr freisetzten, mehr lieben, mehr, mehr und immer mehr.

Lass uns seine Werkzeuge dafür sein.

Herzlich, Anette

Einen Kommentar posten


© 2022 city church Zürich | Impressum | Datenschutz