Noch keine Kommentare

Wie wir auf dem Wasser laufen können

Heute Morgen in meiner Worshipzeit hat Youtube mir einen neuen Song eingespielt. Er hiess «walking on water». Im Text wird die Frage gestellt, wie man auf dem Wasser laufen kann. Die simple Antwort ist: «Man setzt einfach einen Fuss vor den anderen». Ich musste grad lachen, weil mir der Song einmal mehr vor Augen gehalten hat, wie fast unverschämt unkompliziert das Reich Gottes ist. Entscheidend ist, dass wir den nächsten nahe liegenden Schritt machen im vollen Glauben darauf, dass Gott uns dann den übernächsten Schritt aufzeigen wird.

Es ist nicht immer wichtig, dass wir schon weit voraussehen. Und es kommt auch nicht darauf an, ob es rundherum stürmt oder die Sonne scheint. Dies hat schon das Volk Israel in ihrer Zeit in der Wüste erfahren und später auch Jesus Jünger. Noch nie konnte ich das so gut nachvollziehen wie in den letzten Wochen, in denen auch wir so selten wissen, was kommt, welche Einschränkungen der nächste Tag bringen wird und wie es generell weitergeht. Eines ist und bleibt in alledem aber sicher. DER der WAR und IST und immer SEIN WIRD hält seinen Zusagen. Wenn wir hören, wie Jünger hören und jeweils den nächsten Schritt im Glauben und Gehorsam machen, werden wir nicht weichen, nicht wanken und schon gar nicht untergehen. Lass uns einfach einen Fuss vor den anderen setzen.

Um wach im Geist zu bleiben und damit jeden Hinweis von Gott wahrzunehmen hilft mir Fasten immer besonders, darum möchte ich dich ganz herzlich zu unserm gemeinsamen Fasten zum Jahresbeginn einladen.
Am 09. Januar starten wir als ganze Gemeinde in eine 7-tägige Fastenzeit. Gott hat für das Jahr 2022 einen gigantischen Plan. Die Welt verändert sich, viele Dinge in der Zukunft sind ungewiss und wir wollen als ganzes Netzwerk in die Ernte gehen. Dafür möchten wir gemeinsam fasten. Bist du dabei? Hier geht`s zum Doodle

Herzliche Segensgrüsse, Anette

Einen Kommentar posten


© 2022 city church Zürich | Impressum | Datenschutz