Noch keine Kommentare

Bericht aus dem Haus Uster

Im Haus User haben wir schon viele wertvolle Zeiten miteinander erlebt. Ein Teil davon ist die Kononia im Leiden. Viele Herzen haben sich geöffnet und wir durften offen über unsere Leben, Schmerzen, Sorgen und Anliegen berichten. Gemeinsam konnten wir dafür im Gebet einstehen und um Rat und Unterstützung flehen. Dadurch haben sich unsere Herzen sehr schnell miteinander verbunden. Wir haben auch schöne Worshipzeiten und Austauschrunden erlebt, in denen wir uns im Geist verbinden konnten.

Wir starten meistens mit einem gemütlichen Brunch, währendem jeder etwas von sich erzählen kann. Danach gehen wir in einen Lehrteil über und zum Schluss zum Worship und Gebet. Zurzeit erzählen wir einander unsere Zeugnisse. Wir haben diese aufgenommen und in den Gruppenchat gestellt. So können wir sie auch nachhören (vor allem, wenn man eines davon verpasst hat) und es ist möglich, der Person noch einen Feedback zu geben. Die Person kann das Zeugnis so auch gut im eigenen Umfeld verbreiten oder Sachen daran verbessern bzw. ändern.

Es berührt mich sehr zu hören, wie jede/r seine Geschichte mit Gott erlebt hat. Es lohnt sich, sein Zeugnis immer wieder zu üben, damit es überall in deinen Gesprächen im Alltag eingeflochten werden kann. Ich merke, wie der Heilige Geist immer wieder Teile von meinem Zeugnis aufruft und für mein Gegenüber genau das bereitlegt, was dieses gerade hören muss. So wie die Konzepte, die wir immer wieder fleissig üben, ist es auch hier so: Je mehr Sicherheit du hast, desto mehr kannst du mit dem Inhalt spielen und der Heilige Geist kann dich einfacher inspirieren und aufleben lassen, sodass es dein Gegenüber ins Herz trifft.

«Seid aber allezeit bereit zur Verantwortung gegenüber jedermann, der Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist, mit Sanftmut und Ehrerbietung»
1.Petrus 3,15

Einen grossen Segen und viele Knuddels eure

Jessica

Einen Kommentar posten


© 2022 city church Zürich | Impressum | Datenschutz