Noch keine Kommentare

Die zwölf Früchte eines Jünger-Hauses

Liebe city church

Wir  freuen uns  über den gelungen Start der Häuser. Danke Jesus! Danke euch allen! Es begeistert mich zu sehen, was Gott am Wirken ist. Am kommenden Sonntag treffen sich die Häuser im Netzwerk. Gerne dürft ihr auch weitere Geschwister und Interessierte einladen. Hier ein kleiner Auszug aus #323 Grundlagen eines Jünger-Hauses von disiple-Makers.ch, einer Plattform, die wir aktuell am Erstellen sind:

Unter einem Jünger-Haus verstehen wir eine Gruppe von Jüngern, die zusammen sind um zu wachsen, sich gegenseitig zu stärken und Menschen mit dem Evangelium zu erreichen, um diese zu taufen und zu Jüngern zu machen. Die Jünger wohnen, wenn möglich, in der Nähe voneinander oder sogar im selben Haus. Falls dies nicht möglich ist, kann sich ein Haus auch an einem für alle geeigneten Ort treffen.

Anhand der Apostelgeschichte erhalten wir ein klares Bild, wie das Leben der Jünger in den Häusern aussah und was die Früchte davon waren: Anhand der Apostelgeschichte erhalten wir ein klares Bild, wie das Leben der Jünger in den Häusern aussah und was die Früchte davon waren:

Und sie blieben beständig in der (1) Lehre der Apostel und in der (2) Gemeinschaft und im (3) Brotbrechen und in den (4) Gebeten.  Es kam aber (5) Furcht über alle Seelen, und viele (6) Wunder und Zeichen geschahen durch die Apostel. Alle Gläubigen waren aber (2) beisammen und hatten (7) alle Dinge gemeinsam; 45 sie verkauften die Güter und Besitztümer und verteilten sie unter alle, je nachdem einer bedürftig war. Und (2) jeden Tag waren sie beständig und (8) einmütig im Tempel und (3) brachen das Brot in den Häusern, nahmen die (9) Speise mit Frohlocken und in Einfalt des Herzens;  (10) sie lobten Gott und waren (11) angesehen bei dem ganzen Volk. Der (12) Herr aber tat täglich die zur Gemeinde hinzu, die gerettet wurden.
Apostelgeschichte 2,42-47

Insgesamt kann man 12 Früchte in einem Jünger-Haus finden:

  1. Apostolische Lehre
  2. Gemeinschaft
  3. Abendmahl feiern
  4. Gemeinsame Gebete
  5. Gottesfurcht breitete sich aus
  6. Zeichen und Wunder
  7. Teilen materieller Güter
  8. Einmütigkeit unter den Jüngern
  9. Gemeinsames Essen
  10. Gott loben
  11. Ansehen im Volk
  12. Gott gibt Frucht

Je reifer ein Jünger-Haus wird, desto mehr der zwölf Früchte wirst du darin finden. Wenn alle zwölf Fürchte vorhanden sind, erlebst du eine Erweckung!

Ich wünsche dir weiterhin Gottes Segen – Glory! Hansjörg Stadelmann

Einen Kommentar posten


© 2021 city church Zürich | Impressum | Datenschutz