Noch keine Kommentare

Häuser in der Apostelgeschichte

Liebe city church

Wir wünschen euch allen einen super Start in den Häusern. Hier eine kleine Studie zu den Häusern in der Apostelgeschichte. Mehr zum Thema und wie  wir Häuser in der city church bauen findest du auf: https://disciple-makers.ch/323-grundlagen-und-leitung-eines-hauses/

Viel Spass beim Lesen

Häuser in der Apostelgeschichte

Paulus bildete Jünger aus

Paulus kam mit einigen Jüngern auf seiner dritten Reise im Jahr 56, nach Ephesus. Lies dazu Apostelgeschichte 19. Zuerst lehrte er wie gewohnt in der Synagoge und sammelte hier seine ersten lokalen Jünger. Nach drei Monaten kam es zum Rauswurf aus der Synagoge. Paulus setzte seine Lehrtätigkeit in der Schule des Tyrannus fort. Er und seine Jünger taten drei Dinge:

  1. Paulus lehrte die Getauften und machte sie zu Jüngern
  2. Paulus heilte und befreite Menschen und tat Zeichen und Wunder
  3. Paulus sandte sie aus, das Evangelium zu verkünden und zu Jüngern zu machen

Paulus gründetet Gemeinden

«Das geschah zwei Jahre lang, so dass alle, die in der Provinz Asia wohnten, das Wort des Herrn Jesus hörten, sowohl Juden als auch Griechen.»
Apostelgeschichte 19,10

Die Provinz Asia umfasste zu dieser Zeit rund 10 mio. Einwohner. Paulus erreichte die Provinz Asia also in nur zwei Jahren mit dem Evangelium. Die Jünger die er ausbildete, gründeten Häuser, die sich in regionalen Netzwerken zusammenschlossen. Diese Netzwerke von Häusern werden Gemeinden genannt  z.B. die Gemeinde von Ephesus, die Gemeinde von Kolossäa, die Gemeinde von Smyrna oder die Gemeinde von Pergamon, etc. Paulus arbeitet nach dem Bauplan Gottes für Multiplikation und Jüngerschaft (4G), den er Timotheus in seinem letzten Brief darlegte:

«Und was du von mir gehört hast vor vielen Zeugen, das vertraue treuen Menschen an, die fähig sein werden, auch andere zu lehren.»
2. Timotheus 2,2

Häuser bilden die Basis der Gemeinde

Jesus diente in Häusern z.B. Markus 1,29-34 und sendete seine Jünger in die Häuser Lukas 10,1-9. Die ersten Jünger trafen sich in Häusern und beispielsweise Petrus Apostelgeschichte 10,24-48 oder Paulus Apostelgeschichte 16,13-15 gründeten solche. Paulus erwähnt auch Häuser und schrieb ihnen Briefe z.B. Philemon 2.

Das Wort, welches im Neuen Testament für Haus gebraucht wird, heisst «Oikos». Darunter versteht man ein Haus, ein Haushalt, eine Familie, eine Gemeinschaft sowie auch eine Güter- und Existenzgemeinschaft sogar ein Geschlecht, eine Sippe oder ein Stamm wird Oikos genannt. Der Fokus in der Evangelisation der ersten Christen, lag nicht wie heute auf einzelne Personen, sondern auf Häuser in einem grösseren Sinne, also inkl. Verwandte, Diener, Sklaven etc.

Die  Gesellschaft hat sich, zumindest im Westen sehr verändert und viele Menschen sind nicht mehr Teil eines gesunden Oikos. Der Heilige Geist führt uns dennoch Oikos in der Gesellschaft zu entdecken und darin zu Jüngern zu machen.

zum Besprechen

  • Worin bestehen die Unterschiede vom «Modell-Paulus» zum heutigen «westlichen Modell»?
  • Wie könnte ein Haus in deinem Umfeld aussehen?

Glory! Hansjörg Stadelmann

Einen Kommentar posten


© 2021 city church Zürich | Impressum | Datenschutz