Noch keine Kommentare

Wachen im Gebet!

Das Gebet liegt uns als Church gemeinsam am Herzen. Dazu setzten wir uns gemeinsam mit dem Heiligen Geist und anderen Betern ein, die Gebetsstrategien zu entdecken und umzusetzen, die Gott uns durch viele Vorbilder in der Bibel aufzeigt.

In Lukas 26:36-46 lesen wir über das gemeinsame Gebet der Jünger und Jesus. Es steht geschrieben, dass Jesus gemeinsam mit Petrus und zwei Söhnen des Zebedäus, nämlich Jakobus und Johannes an einem Ort gebetet hat. Im Vers 38 teilt Jesus seinen Jüngern mit, was er im Gebet empfangen hat und sagt: «Da spricht er zu ihnen: Meine Seele ist tief betrübt bis zum Tod. Bleibt hier und wacht mit mir!»

Damit hat Jesus die Jünger mündlich in dem gemeinsamen Gebet mitgeteilt, was in ihm passiert und was ihm der Heilige Geist offenbart. Er gab ihnen noch einen Hinweis, nämlich weiterhin im Gebet zu wachen und zu beten. Nach kurzem kam Jesus zu den Jüngern und traf sie schlafend an. Er sagte zu ihnen im Vers 41: «Wacht und betet, damit ihr nicht in Versuchung kommt! Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach.»

Danach ging Jesus wieder ein wenig weiter und betete zum dritten Mal um das Gleiche. Er kam zu den Jüngern und fand sie wieder schlafend vor. Am Ende teilte ihnen Jesus mit, was er im Gebet empfangen hat und gab ihnen den Auftrag von dem Ort weiterzuziehen.

Durch diesen wertvollen Text hat uns Gott eine starke Gebetsstrategie aufgezeigt. Wenn wir nämlich gemeinsam beten wollen, sind diese zwei Dinge wichtig:

  1. Wenn wir im Gebet wachsen heisst das, dass wir erkennen, was der Heilige Geist uns aufzeigt.
  2. Wenn wir empfangen haben, was der Heilige Geist uns schildert, dann sollten wir dies auf jeden Fall den anderen Betern mitteilen – und somit andere Updaten! Genauso, wie Jesus dies unter den Jüngern getan hat.

Wenn wir diese Gebetsstrategie anwenden, wird der Heilige Geist, durch unsere Mitteilungen untereinander den Raum schaffen, um uns im Geist miteinander zu verbinden. Wir werden durch den Heiligen Geist die Dinge im Geist festlegen und uns darüber einigen können. Somit wird sich Matthäus 18:19 erfüllen «Weiter sage ich euch: Wenn zwei von euch auf Erden übereinkommen über irgendeine Sache, für die sie bitten wollen, so soll sie ihnen zuteil werden von meinem Vater im Himmel.»

Der Heilige Geist ist der, der uns in das gemeinsame Gebet führt und verbindet. Nur ist er auch der Geist, der gemeinsam mit uns arbeitet und er lässt uns gerne einen Schritt auf ihn zugehen. Nämlich durchs Wachen gehen wir einen Schritt auf ihn zu.

Seid wachsam und teilt mit, was der Heilige Geist zu euch spricht.

Valentina

Einen Kommentar posten


© 2021 city church Zürich | Impressum | Datenschutz