Noch keine Kommentare

Plötzlich Lehrerin

Für uns alle hat sich das Leben in kurzer Zeit drastisch verändert. Wir wurden vieler unserer Freiheiten beraubt, was wir uns vor Kurzem nicht im Traum hätten vorstellen können.

Und so war es auch bei mir. Ich wurde in einem Moment zur freischaffenden Lehrerin meiner Kinder erklärt, obwohl ich mir Homeschooling noch nie vorstellen konnte. Aber da hat mich einfach niemand gefragt. Zuerst war ich, offen gesagt, schon etwas genervt, dass sich mein ganzer Alltag total auf den Kopf stellt. Aber nach kurzer Zeit konnte auch ich mich in die Situation schicken, denn ich habe ein paar Vorteile erkannt, die ich nun sehr geniesse.

Zum Beispiel, dass meine Kinder nun 24h um mich herum sind und ich sie nochmal ganz neu prägen und mit meinen Werten leiten kann. Denn in meinem Klassenzimmer bestimme ich die Regeln (?). Und so haben wir begonnen, jeden Morgen vor dem Unterricht eine kurze Andacht zu feiern. Als erstes dürfen die Kids ein Lied wählen, das wir zusammen singen und spielen. Dann lese ich einen Vers aus der Bibel, den der Heilige Geist mir in meiner persönlichen Zeit mit Gott speziell für die Zeit aufs Herz gelegt hat. Wir tauschen darüber aus, wie wir den Vers im Leben anwenden können und beten dafür. Und dann sind wir alle bereit in den Schulmorgen zu starten.

Mit der gemeinsamen Ausrichtung auf Jesus, wird die Schullektion auch zur geistlichen Lektion. Heute hat mir der Heilige Geist geholfen, wie ich meiner Tochter eine Matheaufgabe erklären konnte, die sie einfach nicht verstand. Und mit seiner Idee ging es plötzlich ganz schnell. Und als sie noch starke Schmerzen im Bein hatte, haben wir alle zusammen gebetet und es wurde besser. Das sind doch eigentlich die wichtigen Lektionen im Leben unserer Kinder.

In diesem Sinne bin ich Gott dankbar für diese Krise, die sich zumindest in unserer Stube zum Guten gewendet hat.

Alles Liebe und Gute auch in euere Stuben! Miriam Crisafi

 

Kommentar schreiben


© 2020 city church Zürich | Impressum | Datenschutz