Noch keine Kommentare

Ordne deine Beziehungen – Feindesliebe

Jesus: «Es heißt bei euch: „Liebt eure Freunde und hasst eure Feinde!“ Ich sage aber: Liebt eure Feinde und betet für alle, die euch verfolgen!» Mt 5,43-44. In unserer Serie «Orden deine Beziehungen» befassen wir uns mit dem Vers aus Römer 12,18: «Soweit es irgend möglich ist und von euch abhängt, lebt mit allen Menschen in Frieden.» Hier sind die fünf Punkte auf dem Weg der Konfliktlösung, die wir betrachten:

  1. Nimm das «Störgefühl» ernst (Mt 5,23; 18,15)
  2. Reflektiere dich, suche dein «eigener Balken» (Mt 7,1-7)
  3. Vergib und liebe deinen «Feind» (Mt 5,38-48; 18,21-35)
  4. Konfrontiere den Übeltäter (Mt 18,21-35)
  5. Starte den «Wiederherstellungsprozess» (Lk 15,11-31)

Im Auftrag «die Feinde zu lieben» entfaltet das Evangelium seine ganze Kraft und Schönheit, sowie auch seine extrem herausfordernde Seite: Wer seine Feinde liebt, bei dem ist das Evangelium und somit Jesus Christus persönlich «gelandet»! Die Feindesliebe hat wunderschöne Eigenschaften:

  • Die Grundlage zur «Feindesliebe» ist einzig und allein die Herzensbeziehung zum liebenden Vater im Himmel – niemals hat es ein Mensch aus eigener Kraft oder aus einer toten Religion geschafft, seine Feinde zu lieben.
  • In der «Feindesliebe» wird klar, warum Gottes Rettungsplan darin bestand, selbst Mensch zu werden – auch wenn er wusste, dass sie ihn töten würden.
  • Nur die «Feindesliebe» hat die Kraft, den Kreislauf der Gewalt zu durchbrechen.

Lass dir diese wertvolle Eigenschaft von Jesus schenken. Ich wünsche dir eine gesegnete Woche!
Glory! – Hansjörg Stadelmann
Höre die Predigt: „Feindesliebe“

Kommentar schreiben


© 2019 city church Zürich | Impressum | Datenschutz