Noch keine Kommentare

1. Mai Zeugnis – Wer ist der beste Polizist

„Rufe mich an in der Not so will ich dich erretten und du sollst mich preisen.“ Psalm 50,15
Über 10 Jahre war Zürich am 1. Mai ein Schauplatz von Gewalt und Ausschreitungen mit viel Sachschaden an Geschäften. Das kann nicht sein, sagten wir uns, und so begannen wir die letzten Jahre zu beten, dass die Krawalle aufhören und Zürich am 1.Mai Ruhe hat. Und tatsächlich nahmen die Krawalle ab. Auch dieses Jahr waren wir einen Tag vorher betend unterwegs und proklamierten Frieden in unsere Stadt. Sicher haben auch andere Christen gebetet und geglaubt, dass unsere Stadt zur Ruhe kommen kann. Auf jeden Fall warnte die Polizei die betroffenen Geschäfte vor Gewaltausschreitungen mit Sachschaden. Die Medien versammelten sich auch dieses mal, wie die Jahre zuvor, um über die Krawalle zu berichten. Doch was ist geschehen? Es gab nicht viel zu erzählen, ausser über Schaulustige die herumstanden und fast nichts zu sehen bekamen.
Gott hat der Polizei Weisheit gegeben, und das Grösste, er schickte im richtigen Moment den Regen! Was für ein gewaltiges Zeichen!
Hier lest ihr einen Ausschnitt vom Interwiew von Marco Cortesi, Polizei – Medienbeauftragter im 20minuten vom 2. Mai 2014: «Es war so ruhig wie seit 10 Jahren nicht mehr», sagt Stapo-Medienchef Marco Cortesi zur Schlussbilanz vom 1. Mai. «Nicht einmal Gummischrot und Wasserwerfer mussten wir einsetzen.» Dies verdanke man mehreren Faktoren: Beispielsweise der Einsatztaktik, der gemeinsamen Ausbildung von Stadt- und Kantonspolizisten, den technischen Hilfsmitteln wie etwa dem Helikopter und auch dem klaren Rahmenauftrag des Stadtrats, der keine Nachdemos duldet. «Und um 18 Uhr kam dann noch der beste Polizist – der Regen», sagt Cortesi.
Ich freue mich sehr, dass Gott diese Stadt liebt, und sie segnet. Ich möchte auch erleben, dass viele Menschen Jesus erkennen und seinen wahren Frieden, für ihre Leben finden.
Herzlich Susanne
Susanne Wespi, Teil der Leitung in der city church, schreibt regelmäs­sig für den city church blog

Kommentar schreiben

© 2019 city church Zürich | Impressum | Datenschutz