Noch keine Kommentare

Die Waffenrüstung

Mit der Waffenrüstung hat Gott uns mit allem ausgerüstet das wir brauchen, um in dieser Welt bestehen zu können. In Epheser 1,3 steht: „Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns gesegnet hat mit jedem geistlichen Segen in den himmlischen Regionen in Christus.“  Durch Jesus haben wir Zugang zu diesen Segnungen, die bereit sind für uns. Die Waffenrüstung dient uns als Schutz vor Angriffen. Gleichzeitig haben wir in der Waffenrüstung auch eine Anleitung, wie wir mit dem Wort Gottes als Schwert umgehen sollen und dass wir im Gebet wachsam sein müssen.
Paulus gibt uns im Epheser 6,11-12 die Anweisung: „Zieht die ganze Waffenrüstung Gottes an, damit ihr standhalten könnt gegenüber den listigen Kunstgriffen des Teufels; denn unser Kampf richtet sich nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Herrschaften, gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher der Finsternis dieser Weltzeit, gegen die geistlichen Mächte der Bosheit in den himmlischen Regionen.“
Paulus war sich bewusst, dass wir nicht gegen Menschen kämpfen. Der Teufel kennt uns ganz genau und weiss, wo unsere Schwachstellen sind und versucht uns immer dort anzugreifen, wo wir am meisten zu kämpfen haben. Gerade letzte Woche habe ich eine Situation erlebt, in der ich so einen Angriff hatte. Ich hatte ein sehr schwieriges Gespräch mit einer Person. Diese Person, die mir sehr wichtig ist, war mir gegenüber negativ eingestellt, war manipulierend und wütend. Noch vor meiner Taufe hätte ich all die negativen Worte dieser Person sehr persönlich genommen und wäre tagelang depressiv gewesen. Ich hätte es nicht ertragen, dass jemand mich so beleidigt. Doch ich hielt den Schild des Glaubens hoch, der diese feurigen Pfeile abgefangen hat. Obwohl die Situation angespannt war wusste ich, dass diese Attacke nicht gegen mich gerichtet, sondern dass es ein geistlicher Angriff war.
Ich konnte dieser Person in Gedanken vergeben und spürte, wie Freiheit in meine Gedanken kam. Meine inneren Augen wurden geöffnet und ich sah, wie gefangen die Person war. Ich begann zu beten, damit auch diese Person in diese Freiheit, die wir in Jesus haben, hinein kommt.

Im Kampf ist Jesus unsere Stärke und steht uns mit seiner Gnade zur Seite. In Hebräer 4,16 heisst es: „Darum lasst uns freimütig hinzutreten zu dem Thron der Gnade, auf dass wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden und so Hilfe erfahren zur rechten Zeit.“  Lasst uns nun die Waffenrüstung einsetzen im Alltag und im Gebet einstehen für die Leute in unserem Umfeld.
Liebe Grüsse, Mirjam Wildberger

Kommentar schreiben

© 2018 city church Zürich | Impressum | Datenschutz