Noch keine Kommentare

Miteinander – community

Diese Woche ist community week und ich finde es immer spannend zu hören, was so alles läuft in den verschiedenen Regionen. Die Aktivitäten sind so unterschiedlich, wie wir als church Leute in unserer Verschiedenartigkeit zusammengewürfelt sind.
Wisst ihr was?
Genau diese Vielfalt ist bereichernd, spannend und herausfordernd zugleich. Hast du dir schon überlegt, was Leute in der church, die du immer wieder in der celebration siehst, arbeiten? Welche Vorlieben haben sie? Sport oder Kunst..? Spielen oder diskutieren..? In der Apostelgeschichte waren die Christen täglich zusammen:
„Und sie waren täglich einmütig beieinander im Tempel und brachen das Brot hier und dort in den Häusern, hielten die Mahlzeiten mit Freude und lauterem Herzen und lobten Gott und fanden Wohlwollen beim ganzen Volk. Der Herr aber fügte täglich zur Gemeinde hinzu, die gerettet wurden.“ Apg.2,46-47
Sie lebten den wichtigen Auftrag als Jünger im Erzählen des Evangeliums etc. und gleichzeitig teilten sie ihren Alltag miteinander. Kinder erziehen, Säen und ernten, Tiere versorgen, für die Witwen und Waisen sorgen und vieles mehr. Altagssorgen und Freuden miteinander teilen hatte Platz und war ein  Teil des Lebens.
In der heutigen individualistischen, hektischen Zeit, mit gefüllten Agenda’s ist es umso wichtiger, dass wir uns Zeit füreinander nehmen. Nicht nur in der community week sondern als Lebensstil. Die Christen in der Apostelgeschichte fanden Wohlwollen beim Volk, und ich glaube das ist wirklich auch ein starkes Zeugnis für unser Umfeld, wenn die Menschen um uns herum sehen wie wir Gemeinschaft untereinander leben.
Jede Woche eine aussergewöhnliche Begegnung
Ich versuche in letzter Zeit  jede Woche mindestens einen Moment mit einer Person ausserhalb meiner Familie einzuplanen, um zusammen einen Kaffe zu trinken, auszutauschen, zur Ruhe zu kommen und Spass zu haben J. Das bereichert das Leben enorm. In den letzten drei Wochen habe ich drei wertvolle Menschen tiefer kennengelernt, von denen ich vorher nichts persönlicher wusste. Solche aussergewöhnlichen Momente mit Menschen, ausserhalb meiner Familie sind sehr bereichernd, und ich baue sie mir immer mehr im Alltag ein.
Zusammenrücken
Man kann auch in der celebration ein Gespräch beginnen, mit jemandem von dem man noch nichts weiss,  und wir werden staunen, was tolles entstehen kann, und wie wir vielleicht Interessen bei jemandem enttecken, die gemeinsam Spass machen. Wenn wir dies noch mehr ausprobieren, werden wir staunen, wie ohne grossen Aufwand tiefere Beziehungen beginnen. Und wer weiss, vielleicht entstehen daraus plötzlich Häuser, die wir uns nicht hätten vorstellen können.
Probiere es doch auch aus und ich glaube wir werden staunen was daraus entsteht.
Herzlich, eure Susanne Wespi

Kommentar schreiben

© 2018 city church Zürich | Impressum | Datenschutz