Noch keine Kommentare

Wenn du wissen willst, was du glaubst – schaue was du tust!

Heute hatte ich das grosse Privileg, einen Opernsänger live bei seiner Gesangsstunde zu erleben. Zuerst hat mich einfach die Stimmgewalt fast umgehauen. Wow, dieser Mann könnte locker ohne Mikrofon ein ganzes Stadion beschallen. Ein Riesenkerl! Seine Lehrerin wirkte dagegen fast winzig. Umso mehr hat es mich tief beeindruckt, in welcher Demut er jede der vielen spitzfindigen Korrekturen seiner Professorin sofort annahm und umsetzte. Keine Diskussion, sondern ein intensives Feilen und Schleifen, bis das, was sich für mich am Anfang schon wunderschön anhörte, absolut fantastisch klang.

Hansjörg hat uns am Sonntag auf verschiedene Art und Weise erklärt, dass sich unser Glaube im Gehorsam gegenüber Jesus zeigt (Höre hier Boschtschaft).  Nur wenn wir Busse tun, wirklich alles Alte loslassen und ihm gehorchen, sind wir wahre Nachfolger von Jesus.

„Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch sage.“ Joh 15,14. Eine krasse Aussage von Jesus, oder nicht? Manche stossen sich daran, dabei ist es für jeden Musiker, Profisportler… ganz normal, sich genau an die Anweisungen seines Lehrers/Trainers zu halten. Warum? Weil sie daran glauben, dass diese sie in den Erfolg führen werden. Als Nachfolger von Jesus ist es für uns genauso. Unser Glaube an Jesus zeigt sich daran, ob wir ihm gehorsam sind. Wir dürfen seine Freunde sein, wenn wir uns genau an seine Anweisungen halten.  Und nicht nur das. Jesus sagt zudem: „Wer an mich glaubt (also mir gehorcht), der wird die Werke auch tun, die ich tue, und wird grössere als diese tun…“ Joh 14,12
Gewaltig, dass wir im Moment so viel erleben dürfen, was passiert, wenn wir Busse tun, das Alte hinter uns lassen und Jesus gehorsam sind. Die Zeugnisse von Heilungen und Befreiungen hören nicht auf und ich bin überzeugt, dass das erst der Anfang ist.

Was glaubst Du?

LOVE Anette Schütz

Kommentar schreiben

© 2018 city church Zürich | Impressum | Datenschutz