Noch keine Kommentare

Die Kraft der Vergebung

Vergeben ist der Schlüssel für Heilung von Verletzungen, Beziehungen und unserem Verhältnis zu unserem himmlischen Vater. Petrus fragte Jesus wie viele Male er seinem Bruder, der an ihm sündigt, vergeben muss, und Jesus antwortete ihm: „Ich sage dir: nicht siebenmal, sondern siebzigmal siebenmal. “ Matth.18,22 Das heisst vergib immer. Denn wenn du vergibst dann wird dir vergeben und du bist frei den Weg der eigenen Wiederherstellung und Versöhnung zu gehen.
Wenn du anderen Menschen nicht vergibst, trägst du eine Last mit dir herum. Deine Gedanken werden zu einem Schlachtfeld von Unvergeblichkeit, Bitterkeit, Ängsten, Selbstanklage und vielem mehr, und sie können bis zu Schlaflosigkeit und Depression führen. Die Verletzungen wuchern in dir und werden zu einem Geschwür, das dich belastet und du nicht mehr glücklich und frei bist. In Matthäus 18,22 – 35 beschreibt Jesus diesen Zustand als geplagt von Folterknechten.

Vergebung macht frei

Wenn du vergibst, fallen Lasten von dir ab. Deine Gedanken sind nicht mehr mit dem Vergangenen beschäftigt. Du erfährst Heilung von deinen Verletzungen. Dein Leben kommt zur Ruhe und du kannst Versöhnung in deinen Beziehungen erleben. Und als Folge davon kannst du sogar auch deine Feinde lieben und segnen (Matt.5,43-48)

 Entscheide dich

  • Vergeben ist keine Gefühlsangelegenheit
  • Vergib den Menschen von denen du weisst, dass du noch nicht vergeben hast
  • Bitte Gott um Offenbarung, wem du auch noch nicht vergeben hast (du wirst staunen)
  • Es kann sein, dass du auch dir selber vergeben sollst, da wo du dich selber verurteilt hast
  • Gib die Menschen und dich selber frei aus deinem Urteil
  • Bitte Gott, dass er dich Wiederherstellt und heilt
  • Empfange neue Lebenskraft, Freude und Versöhnung in deinem Leben und deinen Beziehungen.

Hier geht´s zur Botschaft „Umgang mit Verletzungen“  von Hansjörg Stadelmann
Viel Segen und Mut zur Umsetzung wünsche ich dir, Herzlich Susanne
Susanne Wespi, Teil der Leitung in der city church, schreibt regelmäs­sig für den city church blog
 

Kommentar schreiben

© 2018 city church Zürich | Impressum | Datenschutz