Noch keine Kommentare

Vergebung Total

Die Geschichte der Prostituierten in Lukas 7,36-50 berührt mich sehr. Die Prostituierte wusste dass sie eine Sünderin ist, dass musste ihr niemand sagen. Am meisten hat sie selbst darunter gelitten. Doch dann kam ihr Moment: Über ihr öffnete sich ein Fenster zum Himmel, als sie hörte, dass Jesus in der Stadt ist. Sie vergass alle Regeln der Gesellschaft und drang in das Haus des Pharisäers Simon ein und brach zu den Füssen von Jesus zusammen. Mit ihren Tränen wusch sie die Füsse von Jesus, mit ihrem Haar trocknete sie sie, mit dem teuersten Öl hat sie seine Füsse gesalbt.

  • Die Prostituierte steht für uns.
  • Das kostbare Öl das sie mitbrachte, steht für Wahrheit und die Überführung die sie zu Jesus brachte.
  • Die Tränen stehen für die tiefe Reue.
  • Das waschen und küssen der Füsse steht für die totale Unterwerfung und Nachfolge.

Sie hat die totale Vergebung empfangen, Jesus sagt: „Ihre vielen Sünden sind vergeben, denn sie hat viel Liebe gezeigt; wem aber wenig vergeben wird, der liebt wenig.“  Hast du all deine Schuld zu den Füssen von Jesus getragen?
Höre die ganze Botschaft:  http://www.citychurch.ch/preach/13-01-06.mp3
Glory! HJ
Han­sjörg Stadel­manm, Pas­tor city church, schreibt regelmäs­sig für den city church blog

Kommentar schreiben

© 2018 city church Zürich | Impressum | Datenschutz